Schwämmle kühlt

Lasertechnologie

NWK Kühlgerät für Diodenlaser

NWK Kühlgerät für Diodenlaser

Die Wasserkühler der Reihe NWK wurden zur Versorgung und Kühlung von internen Kühlkreisläufen, insbesondere von Nd YAG-, oder Diodenlasern, entwickelt. Dabei können verschiedene Kühlmedien (z.B. deionisiertes Wasser, Öle, usw.) verwendet werden, was allerdings bei der Auslegung berücksichtigt werden muss. Die Temperatur ist einstellbar, kann jedoch nicht unter der Temperatur des Kühlwassers liegen. Er wird also zwischen dem Verbraucher und einem bestehenden Kühlsystem (Kältemaschine, Kühlwasserkreislauf) geschaltet. Falls kein Kühlwasser zur Verfügung steht, wird der Wasserkühler in Verbindung mit einem Kompressorkühlgerät geliefert. Je nach Anforderung an das Temperaturverhalten werden verschiedene Regelsysteme verwendet. Deshalb kann der Wasserkühler auch zur Temperaturstabilisierung eingesetzt werden. Eine Temperaturkonstanz von bis zu ± 0,1 K ist möglich.

Das Gerät ist so aufgebaut, dass es den Kundenwünschen angepasst werden kann. Die Temperatursteuerung erfolgt über einen digital anzeigenden, elektronischen Thermostaten. Bei dem elektronischen Thermostaten beträgt die Temperaturkonstanz 1 K. Höhere Temperaturkonstanz ist möglich.

Aufbau und Funktionsweise

Aufbau

Der Wasserkühler besitzt einen eigenen Behälter, in dem sich das Kühlmedium befindet, einen komplett verschweißten Wärmeaustauscher aus Edelstahl, Versorgungspumpe, Temperaturregeleinrichtung und die entsprechende Überwachungssensorik. Es ergibt sich also ein interner, abgeschlossener Kreislauf: Behälter – Pumpe – Verbraucher – Behälter. Das Gerät ist so aufgebaut, dass es den Kundenwünschen angepasst werden kann. Bei Verwendung von deionisiertem Wasser wird in der Regel ein Ionentauscher im Bypass eingebaut. Im Vorlauf befindet sich ein Partikelfilter, dessen Filterfeinheit gewählt werden kann. Da die Leistung des Wärmetauschers – und damit die Leistung des Wasserkühlers – naturgemäß von verschiedenen Parametern wie Temperaturdifferenz zwischen Kühlkreislauf und externem Kühlwasser und den Wassermengen abhängt, müssen diese, oder mindestens der Bereich, bekannt sein. Der Wärmetauscher wird dann nach diesen Werten berechnet. Außerdem hat die Auslegung des Wärmetauschers erheblichen Einfluss auf das Regelverhalten.

Technische Details

Das Gerät ist auf einer Platte aufgebaut und wird wahlweise als 19“ Einschub oder als Komplettgerät in einer kompletten Verkleidung (auf Wunsch mit Rollen) geliefert. Das Gerät ist intern komplett verdrahtet und verrohrt. In der Frontplatte sind alle Schalter, Störanzeigen, Füllstandsanzeige und der Regler usw. untergebracht. Der in Relation zur Gesamtgröße großzügig bemessene Behälter ist aus Makrolon gefertigt. Die Kreiselpumpe ist komplett aus Edelstahl und somit korrosionsfrei. Der Wärmetauscher ist als Doppelkreuzstrom-Wärmetauscher eben- falls aus Edelstahl (Werkstoff 1.4404) komplett geschweißt. Die gesamte Verrohrung besteht aus rostfreim Materialien; die Kühlwasserverrohrung aus PE-Schlauch und Messingfittings. Die Verbindungen am Behälter bestehen aus Hart-PVC. Als Optionen können vielfältige Sicherheitseinrichtungen gewählt werden, vom Strömungswächter, Druckwächter, Leitwertüberwachung, Überwachung und Anzeige der Wassermenge und der momentanen Kühlleistung bis zum Anschluss an ein zentrales Leitsystem oder an einen Rechner. Senden Sie uns Ihre Spezifikation!

Temperaturregelung

Das Einhalten einer gewünschten Temperatur hängt von vielfältigen Faktoren ab. Grundsätzlich wird der Wasserkühler mit zwei verschiedenen Temperaturreglern angeboten. Standard ist eine Temperaturkonstanz von ± 1 K. Für die Temperaturkonstanz von < 0,5 K wird ein anderes Regelsystem verwendet. Entweder wird ein parametrierbarer Digitalregler mit PID-Verhalten, oder eine Analogregelung verwendet. Bei Bedarf kann als Option noch eine Heizung mit eingebaut werden, wenn es sich um eine Temperierung und nicht nur um eine Kühlung handelt.

Highlights

  • Kleine Abmessung bei großen Kühlleistungen
  • Als 19“ – Einschub oder als Gerät im Gehäuse lieferbar
  • Interner Kühlkreislauf ohne Verschmutzung, Veralgung und Verkalkung
  • Ionentauscher im Bypass
  • Der Regler kann den Erfordernissen angepasst werden
  • Breites Leistungsspektrum: Kühlleistungen bis ca. 40 kW möglich
  • Störmeldungen bei Bedarf auf Interlock schaltbar, Schnittstellen für Rechneranschluss oder für ZTL möglich
  • Frontplattengestaltung nach Kundenwunsch möglich

Download Datenblatt (PDF)

Technische Details, Leistungsberechnung
etc. im Überblick